Fischessen an Aschermittwoch!

TischgesteckFiletieren 131Fischessen ist Tradition an Aschermittwoch. Wir haben an Aschermittwoch sowohl mittags als auch abends geöffnet. Wie in jedem Jahr bieten wir auch in 2017 eine große Fischkarte! Nach den tollen Tagen stimmen wir Sie und uns mit verschiedenen Fischköstlichkeiten auf die Fastenzeit ein. An Veilchendienstag ist unser Chef immer direkt ganz früh unterwegs (quasi vor dem Aufstehen) um sich bei unserem Lieferanten umzuschauen und reichlich Fisch  einzukaufen. Nicht das ein Kollege ihm die besten Köstlichkeiten vor der Nase wegkauft. Wir sind jedes Jahr gespannt was er denn so mitbringt.

In diesem Jahr hat er für unsere Fischkarte an Aschermittwoch folgendes eingekauft:

Frischen Thunfisch, Rotbarsch, Seeteufel, Skrei, Steinbutt, Dorade, Lachs und als besondere Empfehlung: Ganze Seezungen!

Frischer Fisch

Frischer Fisch

Die Ernährungsberater empfehlen 1-2 Fischmahlzeiten in der Woche. Schließlich ist Fisch leicht verdaulich, kalorienarm, reich an Jod und hat einen relativ niedrigen Fettgehalt. Fisch schützt den Menschen vor Schlaganfall, Herzinfarkt und Arterisklerose. So wird auch die raltiv geringe Häufigkeit dieser Erkrankungen bei Japanern und Eskimos auf ihre fischreiche Ernährung zurückgeführt. Das Fleisch der meisten Fische gilt darüber hinaus als “natriumarm” und es ist mit wertvollen Vitaminen versehen.

Es ranken sich viele Gedichte und Erzählungen um Fische. Die Flunder ist besonders beliebt. Hier ein Beispiel:

Die Flunder

Die Fische wollten einen König haben, und alle versammelten sich, bloß die Flunder fehlte. Einige gingen hin und wollten sie rufen. Sie stand vorm Spiegel und schielte hinein und schrob den Mund, wie sie sich bei der Königswahl wollt` präsentieren. „Mach rasch,“ sagten die andern, „sonst kommen wir zu spät!“ „Ick mutt mi nochde witte Schört verbinde,“ antwortete sie.
Zur Strafe für ihre Eitelkeit blieb ihr der Mund so schief und die Augen so schielend, und so schief, wie sie vor dem Spiegel stand, schwimmt sie heute noch mit der weißen Schürze und dem grauen Mantel.
Prof. O. Knopp und Dr. A. Haas, Blätter für Pommersche Volkskunde, Monatsschrift für Sage und Märchen, 1901

Lachsfilet

lachsfilet