Kevelaer

Themen, Neuigkeiten rund um Kevelaer

Geschenktipp zu Weihnachten

Weihnachten naht und Sie haben immer noch keine Idee womit Sie überraschen können? Wir haben den Geschenktipp zu Weihnachten ! Wie wäre es mit einem gemütlichen Abend zu Zweit, bei Kerzenschein, einem Gläschen Wein (oder zwei?) und dazu ein gutes Essen?

Im Januar bieten wir wieder an jedem Freitag unser beliebtes Candle-light-Dinner an,  am 14. Februar das Valentins-Menue und das ganze Jahr ein “Überraschungsmenue”.

Verschenken Sie Zeit zu Zweit! Und diese gemeinsame Zeit zu genießen, das kommt in der Adventszeit ja doch leider oft zu kurz.

Gutscheine sind bei uns erhältlich, wir freuen uns auf Ihren Besuch!TischgesteckFiletieren 112

 

Öffnungszeiten an den Feiertagen

Liebe Gäste,

unser Restaurant ist vom 22. Dezember bis einschließlich 24. Dezember geschlossen.

Am 25. und 26. Dezember haben wir von 11.00 Uhr bis 15.30 Uhr geöffnet. Bitte beachten Sie, dass wir bereits ausgebucht sind.

vom 27. Dezember bis zum 30. Dezember haben wir “normal” geöffnet.

Silvester ist von 17.00 Uhr bis 22.00 Uhr geöffnet. Wir sind bereits ausgebucht!

Neujahr ist von 11.00 Uhr bis 15.00 Uhr geöffnet.

Wir wünschen allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gesundes, friedliches Jahr 2017.

Krippe

Krippe

Ihre Familie Dicks und das Team vom “Goldenen Schwan”

Niederrhein Meisterschaften 2016

Niederrhein Meisterschaften 2016

Niederrhein Meisterschaften 2016

Am 29.02.2016 fanden in Wesel die Niederrhein Meisterschaften der gastronomischen Berufe statt. Aus unserem Haus haben sich Gennara Moore (2. Ausbildungsjahr) und Petra Jurczyk (3. Ausbildungsjahr) für die Meisterschaften qualifiziert. Sie mussten erst einen theoretischen Teil absolvieren und durften dann am Montag in Wesel am praktischen Wettbewerb teilnehmen.

Waren- und Besteckkunde, korrekter Weinservice, eine Scholle filetieren, ein 5-Gang-Menue zusammenstellen und die Allergene benennen, eine Geburtstagsfeier planen, einen Tisch festlich eindecken und natürlich mit einem perfekten Service am Abend die geladenen Gäste bedienen. Die Aufgaben sind vielfältig, Konzentration ist über den ganzen Tag erforderlich, Absprachen mit dem zuständigen Koch und mit den Kollegen sind in eigener Regie zu absolvieren.

Unsere beiden Auszubildenden haben die ihnen gestellten Aufgaben mit Bravour gelöst. Wir dürfen Gennara zu einem guten 4. Platz beglückwünschen. Das ist insofern sehr beachtenswert, da sie erst im 2. Ausbildungsjahr ist und ihre Konkurrenten sind bereits ein Ausbildungsjahr weiter.

Die Plätze auf dem “Treppchen” waren hart umkämpft. Um Haaresbreite konnte sich Petra durchsetzen. Wir gratulieren ihr herzlich zum 1. Platz.

Bereits im Jahr 2007 hatten wir mit Simone Beckers eine Niederrhein Meisterin und  im Jahr 2012 mit Tim Janssen einen Niederrhein Meister. Wir freuen uns in diesem Jahr über den 3. Sieg in der Kategorie Restaurantfach.

Ein Dankeschön gilt neben den Arbeitskollegen, die unsere Auszubildenden unterstützen, auch  den Lehrern am Berufskolleg Kleve, die die Auszubildenden fördern und anspornen. Ebenfalls einen Dank an die DEHOGA und die Sponsoren ohne die solche Wettbewerbe nicht möglich wären.

Für Petra geht es am 21.04.2016 zu den Nordrhein Meisterschaften nach Düren. Bis zum Wettkampf bleibt uns noch Zeit um z.B. diverse Geflügel zu tranchieren, Forellen zu filetieren, Cocktails auszuprobieren, Eiergerichte herzustellen…und vieles mehr. Sie wird sicherlich auch an unseren Spirituosenflaschen “schnüffeln” um die Inhaltsstoffe zu erkennen. Es bleibt spannend.

Advent, Advent ein Lichtlein brennt….

Goldener Schwan Front

Goldener Schwan Weihnachten 2014

In Kevelaer brennt nicht nur ein Lichtlein sondern sehr viel mehr. Unser Krippenmarkt ist in diesem Jahr noch schöner geworden. Eine neue Beleuchtung wurde angeschafft und läßt die Herzen höher schlagen. Überzeugen Sie sich selbst! Die Aussteller auf dem Markt haben sich wieder angestrengt und auch in der Innenstadt verzaubern die Auslagen der Geschäfte, die vielen Tannenbäume und und und.

In diesem Jahr hat Kornblume Aymanns den Kranz für unsere Hausfront gebunden. Eine Menge Arbeit! Wir danken Ilse sehr für Ihre Mühe und finden, dass die Front sehr stimmungsvoll gelungen ist.

Im Advent geht es, wie in jedem Jahr, auch auf Geschenkejagd. Sollten Sie also noch auf der Suche nach einem schönen Weihnachtsgeschenk sein oder an Ihrer Krippe fehlt Zubehör, dann stöbern Sie doch einmal auf dem Krippenmarkt. Sicherlich findet sich noch die eine oder andere Überraschung.

Zur Entspannung und zum Aufwärmem empfehlen wir in diesem Jahr unseren “Hot Aperol”. Hmh, der tut gut und schmeckt auch lecker. Eine gute Alternative zum Glühwein.

Kevelaer bietet im Advent wieder ein reichhaltiges Programm, kirchliche und weltliche Konzerte finden statt.  Besonders hervorzuheben ist in diesem Jahr sicherlich das Adventskonzert der Landesregierung in der Basilika. Ein Highlight! Und natürlich für Kevelaer eine besondere Ehre. Der Termin ist der 13. Dezember 2014. Ein Tip für alle diejenigen, die das Konzert nicht in Kevelaer besuchen können, es wird eine Liveübertragung des WDR geben.

Am 17. Dezember findet die letzte Basilikastunde anlässlich des Jubiläumsjahres statt. Sie steht unter dem Motto “Die Kerze als Symbol für das Licht” und wir sind gespannt, was sich die Organisatoren haben einfallen lassen. Lassen Sie sich überraschen.

Alljährlich lädt Karl Timmermann zum großen Benefizkonzert ein, in diesem Jahr am 19. Dezember im Bühnenhaus Kevelaer.

Alles deutet auf Weihnachten hin, doch Vorfreude ist ja oft die schönste Freude.

Schon Pu der Bär hat gesagt:

Obwohl Honigessen etwas sehr Gutes ist, was man tun kann, gibt es doch einen Augenblick, kurz bevor man anfängt den Honig zu essen, der noch besser ist als das Essen.

 

 

 

 

 

Kevelaer im Spiegel alter Postkarten….

so heißt eine aktuelle Ausstellung in unserem Heimatmuseum. Und ja, diese Ausstellung ist für alle Kevelaer-Interessierten ein klares MUSS. Bereits am Eingang wird der Besucher mit einer stark vergrößterten Ansichtskarte begrüßt und, laut Aussage einer Museumsmitarbeiterin, müssen auch “alte” Kevelaerer erst einmal genau hinsehen und überlegen aus welcher Sicht dieses Foto entstanden ist.

Auch im Bereich der Sonderausstellung erwartet den Besucher die eine oder andere Überraschung. Es gab z.B. damals mehr Biergärten und viel mehr Gaststätten in der Innenstadt als heute. Gasthäuser und ihre Entwicklung werden anhand mehrerer Postkarten dargestellt, aber auch an anderen Gebäude und Sehenswürdigkeiten unserer Stadt werden die Veränderungen deutlich. Von den Ortschaften kann man auch einige Postkarten bewundern.

Eine Besonderheit in der Ausstellung ist auch eine Darstellung der Hauptstraße und da kommen viele Erinnerungen hoch. Das ehemalige Gebäude vom Kevelaerer Blatt, die Gaststätte Wolsing, Boutique Jeunesse, die Hosenzentrale, Wackers…..es gibt viel zu entdecken.

Aber unser Museum bietet noch viel mehr. Die Dauerausstellungen zum Thema Wallfahrt und die große Spielzeugausstellung. Dem Schützenwesen, der Regional- und Ortsgeschichte, all dem kann der Besucher in der rund 4500 Quadratmetern Ausstelungfläche auf den Grund gehen. Das alte Handwerk, das alte Wohnen und Arbeiten, z. B. in der Bäckerei, Küche oder beim altertümlichen Friseur. Rund 20 Dauerausstellungen sind zu bewundern. Alldies in einem der größten Museumsbauten am Niederrhein, zentral in der Innenstadt. Der Eintritt kostet für Erwachsene nur Euro 3,–, die Familienkarte ist für Euro 7,00 zu bekommen.

Auch Kindern bietet das Museum einiges an Informationen, ein regnerischer Sonntagmittag verfliegt im Museum im Nu. Altes Spielzeug, der alte “Tante-Emma-Laden” mit davor geparkten Fahrrädern, die alte Schule…

Für die Herbstferien werden wieder interessante Workshops für Kinder angeboten, in den Museumsräumen finden regelmäßig Puppentheater für Kleinkinder statt, eine Museumsrallye zum Kindergeburtstag ist auch eine tolle Idee und bald…ja bald gibt es im Museum auch eine große Playmobilsausstellung.

GEHT DOCH MAL INS MUSEUM…eine dringende Empfehlung für Kevelaerer und Besucher!

Wallfahrtsgeschichten aus Kevelaer

“Die Pilger kommen”. Bis vor wenigen Jahrzehnten kamen sogar ganze Sonderzüge nach Kevelaer, das hat sich mit zunehmender Mobilität unserer Besucher doch geändert. Aber immer noch bedeutet “Pilgern” aufbrechen, sich in Bewegung setzen, beten, singen, zusammen schweigen, ein Ziel erreichen und jubeln. Auch wenn manch Fußpilger vor lauter Erschöpfung erst mal ein paar Tränen verliert und sich danach erst freuen kann. So vielfältig wie die Reaktionen am Ziel sind, so vielfältig sind auch die Anlässe zu denen man sich auf den Weg macht. Manchmal ist die Tochter/Schwiegertochter in guter Hoffnung und es wird unterwegs für eine gute Geburt und ein gesundes Kind gebetet. Manch einer betet für seinen Partner, der erkrankt ist, andere wiederum für die Eltern….

Andere reizt das Zusammensein mit vielen Gleichgesinnten, in der Gewissheit, dass die Weggefährten das Leben aus dem gleichen Blickwinkel sehen und die Gespräche eine gemeinsame Basis haben. Auch das fördert die Gemeinschaft, die gerade bei den Fußwallfahrern besonders ausgeprägt ist.

Besonders intensiv erleben gerade Fußpilger ihre Ankunft wenn die Familienangehörigen oder auch Passanten sie in Kevelaer auf der Hauptstraße willkommen heißen. Ein kurzes Stehenbleiben, die Gruppe vorbeiziehen lassen, ihnen aufmunternd zunicken, all dies bemerken unsere Gäste durchaus und freuen sich darüber.

Einmal am Kapellenplatz angekommen, gilt es, Maria zu begrüßen und dann…ja, dann fängt oft der ganz alltägliche Streß an. Die Koffer müssen geholt und zum Quartier geschleppt werden, erst einmal eine Dusche und die Schuhe am besten außen auf die Fensterbank. Beliebt sind die Abende an denen sich die Gruppe trifft um Jubilare zu ehren und dabei wird natürlich auch das eine oder andere Lied gesungen, ein oder zwei Gläser getrunken…kurz gesagt, die Geselligkeit wird ebenfalls gepflegt. Oft suchen die Pilger morgens, ganz in der Frühe, den Kapellenplatz auf um dort eine Kerze anzustecken, ihr Anliegen bei Maria zu formulieren, um die Stille an der Kapelle zu genießen und sich auf den Heimweg vorzubereiten.

Eine interessante Bemerkung von einem langjährigen Fußpilger: “Ich bin immer froh, wenn unterwegs der Rosenkranz gebetet wird. Man läuft doch ganz anders als bei normalen Gesprächen. Außerdem, auch das ist ganz praktisch, wenn der Rosenkranz beendet ist, sind wir bereits 5 Kilometer weiter auf unserem Weg”.  Klingt logisch, oder?

Krippenmarkt in Kevelaer

 

Weihnachtsdekoration

Weihnachtsdekoration

Der Krippenmarkt in Kevelaer…in der Vorweihnachtszeit ein MUSS. Hier geht in erster Linie um die Familien und alle diejenigen, die sich bewusst auf Weihnachten vorbereiten wollen. Ein echtes ADVENTSERLEBNIS also…
Wie können wir den Krippenmarkt beschreiben? Wir versuchen es einmal:

Weiterlesen